Einrichtungen

Das Hotel ist topmodern

Das Hotel Corona hat 2016 eine durchgreifende Modernisierung erfahren, bei der jedes Detail berücksichtigt wurde.

Alle 52 Zimmer wurden renoviert, sodass sie in jeder Hinsicht zeitgemäß sind was komfortable Möbel, bequeme Betten, Lichtgestaltung, eigenes Bad und WC sowie Radio, Flachbildfernseher und kostenlosen Internetzugang betrifft. Außerdem wurden sämtliche Flure in hellen Farben, mit neuen Teppichböden und moderner Kunst an den Wänden renoviert.

Alles wurde instand gesetzt, mit Ausnahme der wunderschönen von Architekten entworfenen Stühle, die gut zum Stil und Charme des Hotels passen.

Die Einrichtungen und Möglichkeiten des Hotels passen zum Bedarf von Geschäftsreisenden ebenso wie von Touristen. An der Rezeption steht ein PC mit Internetzugang zur Verfügung. Natürlich werden auch Tageszeitungen, verschiedene Zeitschriften sowie Informationen über Herning, die Umgebung und die vielen Angebote im Bereich Kultur und Freizeit angeboten. Zum Abschluss des Tages kann man in einer gemütlichen Bar mit einem kleinen Absacker, einem Snack oder beim Fernsehen entspannen.

Durch die zentrale Lage des Hotels Corona mitten in der Fußgängerzone von Herning sind zahlreiche Cafés und Restaurants zu Fuß erreichbar. Hier findet man intime und gemütliche Orte sowie Speisekarten mit Gerichten aus vielen Ländern. Außerdem gibt es Bars, Tanzlokale und eine Brauerei.

Das Parken ist für die Hotelgäste kostenlos. Wenn Sie nicht selbst fahren, bringt Sie das Taxi direkt bis vor die Tür, wobei das Hotel aber auch vom Bahnhof Herning sowie Busterminal zu Fuß erreichbar ist.

Das Hotel Corona bietet seinen Gästen Zugang zu Fitness World, ebenso wie wir mit allen Formen des Kontakts im Hinblick auf die vielen Angebote in der Umgebung behilflich sind. Persönlicher Service steht für uns immer an oberster Stelle.

Die Umgebung von Herning ist etwas ganz besonderes

Die Umgebung von Herning wird oft als etwas ganz besonderes charakterisiert. Früher war die Textilindustrie der große Motor, später kamen Messen und Kongresse hinzu und seit neuestem stehen große Veranstaltungen und ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitleben auf der Tagesordnung.

Die Umgebung um Herning und Ikast wird immer wieder als eines der besten Gebiete für Gewerbetreibende in Dänemark genannt und zeichnet sich durch viele Initiativen und großes Engagement aus. Das prägt auch die Stadt, die sich nicht davor scheut, neue Wege zu gehen.

Das MCH als Dreh- und Angelpunkt zieht jährlich etwa eine Million Menschen nicht nur zu Messen, Kongressen, Landestreffen, Fachveranstaltungen u. a. an, sondern auch zu Konzerten, Shows, Oper, Ballett, Theater, Unterhaltung und mehr. Die Jyske Bank Boxen war die erste Multiarena in Dänemark.

Im Museumsbereich bietet Herning zwei international anerkannte Kunstmuseen, das Heart/Herning-Kunstmuseum und das Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum, aber auch das Textilmuseum, das Herningsholm-Museum und die einzigartige Blichersammlung sollen erwähnt werden. Im Süden der Stadt kann man die Geschichte der Braunkohle im Søby Braunkohle-Museum nachvollziehen.

Der Kulturbereich hat im Übrigen das lokale Theater Team Teatret, den regionalen Spielort Fermaten, das klassische Orchesterensemble MidtVest, das Kino Bio City sowie kleine Galerien und Cafés mit Livemusik zu bieten. Auch die Bibliothek, eine der innovativsten in Dänemark, ist einen Besuch wert. Wenn Sie Sport mögen, finden das ganze Jahr über Fußball-, Eishockey-, Damenhandball- und Herrenhandballspiele statt – alle in der obersten Liga.

Und wenn genügend Zeit ist, bieten sich auch ein Besuch im Schwimmbad, in Fitness Word, des Golfplatzes sowie ein abwechslungsreiches Angebot an Outdoormöglichkeiten an.

Herning eignet sich ausgezeichnet als Ausgangspunkt für Wanderungen, Fahrradtouren, Kanuurlaub sowie zum Angeln in den Flüssen Karup Å, Skjern Å und Storåen.

Nicht weit vom Zentrum entfernt finden sich die Familienattraktion Baboon City, die Tierparks Jyllands Park Zoo sowie Løvbakke Dyrehave und Dänemarks älteste Dorfkirche in Gjellerup. Im Stadtteil Birk findet man neben den Kunstmuseen Heart und Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum auch die Riesenskulptur Elia, den Skulpturenpark und die Geometrischen Gärten.